Kuchen

Schwarzwälder – Kirsch Biskuitrolle

Hallo ihr Lieben,

viel zu lange ist es her, dass ihr etwas von mir gehört habt. Dafür melde ich mich heute mit einem echten Knaller bei euch zurück. Schwarzwälder Kirsch mal anders und zwar in Form einer Biskuitrolle. Gerade ist ja die Zeit, in der man sich die Kirschen ganz besonders gut schmecken lassen kann. Und ich wäre nicht ich, würde ich mir damit dann auch noch etwas einfallen lassen.

Das Rezept für die klassische Schwarzwälder Kirschtorte gibt es schon auf meinem Blog. Also musste etwas anderes her.

Ich muss ja gestehen, Biskuitrollen sind eigentlich echt mein Endgegner. Ich habe soooo viele ausprobiert und immer ging irgendetwas daneben. Entweder ich habe das Backpapier nicht abbekommen, die Rolle ist mir durchgebrochen, sie war zu dick, zu dünn… Ich könnte das hier noch endlos fortsetzen. Diese ist mir eigentlich ganz gut gelungen. War zwar auch nicht gerade ein zierliches Teilchen, aber es hat alles halbwegs so gepasst wie ich mir das vorgestellt hatte.

Mit Kirschwasser habe ich mal so gar nicht gegeizt, alleine vom Geruch bin ich duselig geworden. Ihr könnt es aber auch gerne weglassen, tut dem Geschmack keinen Abbruch. Ich backe grundsätzlich ohne Alkohol wenn ich weiß, dass meine Kinder etwas von dem Kuchen probieren möchten. In diesem Fall haben sie einfach kein Stück abbekommen, denn es gab noch anderen Kuchen. Man sagt zwar immer der Alkohol würde beim Kochen und Backen verfliegen, aber ich traue dem Braten nicht so ganz.

Ich habe für die “Füllung” Kirschen aus dem Glas verwendet, weil ich den Saft mit benutzen wollte. Ihr könnt aber gerne einfach frische Kirschen nehmen und diese als Füllung verwenden. Als Deko würde ich euch auf jeden Fall frische Kirschen empfehlen, die sind einfach viel schöner anzusehen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Alles Liebe

Eure Tina

Schwarzwälder - Kirsch Biskuitrolle

Print Recipe
Serves: 12 Cooking Time: 20 Min.

Ingredients

  • Für den Biskuit:
  • 6 Eier
  • 250 g Zucker
  • 6 EL heißes Wasser
  • 220 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • Für die Creme:
  • 400ml Schlagsahne
  • 4 TL San Apart
  • 2 EL Vanillezucker
  • Außerdem:
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 2 EL Speisestärke
  • Schokoladenraspel zum Bestreuen
  • Kirschwasser zum Beträufeln

Instructions

1

Das Eiweiß steif schlagen. Eigelb, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, das heißeWasser langsam hinzufügen. Weiter schlagen bis die Masse dicklich wird.

2

Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und zu der Eimasse sieben. Vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Am Schluss den Eischnee unterziehen.

3

Auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15-20 Minuten backen.

4

Den Biskuit noch heiß auf ein mit Zucker bestreutes Handtuch stürzen, das Backpapier abziehen und vorsichtig aufrollen. Komplett auskühlen lassen.

5

In der Zwischenzeit die Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. 2/3 des Saftes mit den Kirschen in einen Topf geben. In den restlichen Saft die Speisestärke einrühren. Die Kirschen zum Kochen bringen, langsam die Speisestärke einrühren bis sie Kirschen merklich eindicken. Vom Herd ziehen und auskühlen lassen.

6

Die Sahne mit San Apart und Vanillezucker steif schlagen. Die Biskuitrolle aufrollen und mit Kirschwasser beträufeln. Mit 2/3 der Sahne bestreichen und mit den ausgekühlten Kirschen belegen. Nun die Rolle vorsichtig aufrollen, mit der restlichen Sahne einstreichen und mit den Schokoladenraspeln verzieren. Mit frischen Kirschen dekorieren und bis zum Verzehr kalt stellen.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Julia
    14. April 2020 at 22:52

    Hi Tina. Auf welche Backblechgröße muss der Teig gestrichen werden?Ein haushaltsübliches aus dem Ofen erscheint mir zu groß?

    • Reply
      Tina
      26. April 2020 at 9:54

      Hallo Julia, ich habe dafür tatsächlich ein normales Backblech genommen. Die Rolle ist schon ziemlich groß :-). Viel Spaß beim Backen wünsche ich dir! Liebe Grüße Tina

    • Reply
      Lara
      16. Februar 2021 at 15:09

      Hallo Tina
      Ich habe dein Rezept probiert und muss sagen, dass da zu viel Mehl im Teig drin ist. Ich habe schon öfters Rouladen gebacken und bei den Rezepten, die ich probierte, musste ich nur 40-100g Mehl für die gleiche Menge an Eiern beifügen. Ich glaube auch deswegen wurde der Teig sehr dickflüssig…
      Ich wollte dir das nur mal mitteilen…
      Lg
      Lara

      • Reply
        Tina
        17. Februar 2021 at 16:34

        Hallo Lara,
        vielen lieben Dank für deinen Hinweis. Werde das Rezept noch einmal mit weniger Mehl ausprobieren und ändere dies dann ggf. im Rezept. Hab einen schönen Tag. Liebe Grüße Tina

  • Reply
    Suse Till
    8. Mai 2021 at 14:26

    Hallo,
    Ich habe versucht deine Bisquitrolle nachzubacken. Ich fand auch dass es zu viel Mehl ist. Dann habe ich das Mehl mit dem Kakao zu der Eimasse, die mir mit 250gr Zucker auch zuviel vorkam, gegeben und dann war alles ein Klumpen und sehr süß, ich hab dann versucht den Eischnee unter zu rühren aber das ging dann nicht weil alles zu fest war.
    Keine Ahnung was da schief ging . Ich nahm dann ein anderes Rezept und bei dem kommt das Mehl nach den Eischnee dazu.

    • Reply
      Tina
      12. Mai 2021 at 12:09

      Hallo Suse,
      das tut mir leid, dass es bei dir nicht geklappt hat. Ich habe die Rolle jetzt mehrfach gebacken und hatte keinerlei Probleme. Ich stelle grundsätzlich nur Rezepte auf meinen Blog die umsetzbar sind und auch funktionieren. Ich werde beim nächsten Mal noch einmal genauer schauen was die Menge des Mehls betrifft. Vielen Dank für deine Rückmeldung. Liebe Grüße
      Tina

    Leave a Reply

    backtotop