Kuchen

Zitronen – Buttermilch Gugelhupf mit Blaubeeren

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, bin ich ein totaler Zitronenfan. Und das auch wirklich in allen Variationen. Ob im Kuchen, in Salaten oder einfach in selbstgemachter Limonade, ich finde Zitronen gehen immer. Ich achte allerdings wirklich darauf immer nur unbehandelte Zitronen zu nehmen, am besten Bio Zitronen. Da kann man die Schale bedenkenlos mit verarbeiten und muss sich keine Gedanken über irgendwelche Schadstoffe machen. Dieser Kuchen ist am Wochenende spontan entstanden weil die Blaubeeren so langsam aber sicher ihr Weg ins Licht antreten wollten und der Große es vorgezogen hat, sich über die erstmalig in diesem Jahr gekauften Erdbeeren her zu machen. Die tatsächlich erstaunlich gut geschmeckt haben dafür das wir Februar haben. Zurück zum Kuchen…Da es die Tage erst die Schokoörtchen mit Blaubeerfüllung gab, wollte ich dieses Mal etwas frischeres machen und so ist dieser Gugelhupf mit Zitrone und Blaubeeren entstanden. Super schnell gemacht, nicht zu süß und echt lecker.

Hier das Rezept:

Zutaten:

1 Bio-Zitrone

250 g Zucker

1 EL Vanillezucker

1 Prise Salz

4 Eier

400 g Mehl

3 TL Backpulver

200 ml Buttermilch

200 ml neutrales Pflanzenöl

200 g Blaubeeren

Puderzucker zum Verzieren

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° O/U Hitze vorheizen, eine Gugelhupfform fetten und mehlen.

Die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Abrieb der Zitrone schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und nach und nach zu der Eiermasse geben.

Die Zitrone auspressen, mit dem Öl und der Buttermilch zu dem Teig geben und unterrühren.

1/3 des Teiges in die Gugelhupfform füllen und die Hälfte der Blaubeeren darauf verteilen. Wieder 1/3 des Teiges darauf geben und die andere Hälfte der Blaubeeren darauf verteilen. Mit dem restlichen Teig bedecken und für ca. 65-70 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann auf einen Rost stürzen. Vollständig auskühlen lassen, mit Puderzucker oder Zuckerguss verzieren und genießen.

Viel Spaß beim nachmachen 😉

1+

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    kunterbunt79
    27. Februar 2018 at 9:39

    yammie, mag ich

    0
  • Reply
    Mone
    4. März 2018 at 9:11

    Gestern ausprobiert 🙂
    Super lecker, schön frisch und nicht so süß. Tolles Rezept

    0
    • Reply
      bekje924
      4. März 2018 at 9:31

      Oh wie schön, da freu ich mich! ??

      0

    Leave a Reply

    backtotop

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen